Sep 192017
 

SCHWABACH – Der Fahrer sah Rauch und reagierte blitzschnell: Ein 40-Tonner ging am Montagnachmittag auf der A6 bei Schwabach in Flammen auf. Die Feuerwehr kämpfte an der Raststätte Kammersteiner Land gegen das Feuer – hatte aber mit der Ladung des Lasters Probleme.

Plötzlich war da Rauch. Unmittelbar vor der Raststätte Kammersteiner Land auf der A6 bei Schwabach bemerkte ein Fernfahrer, dass mit seinem 40-Tonner etwas nicht stimmt. Der Mann reagierte völlig richtig und stellte seinen Laster ab, wenig später brannte der gesamte Anhänger. Geistesgegenwärtig koppelte der Fahrer zuvor die Zugmaschine ab.

Die Feuerwehr rückte mit mehreren Fahrzeugen aus, unter anderem mit einer Drehleiter. Nach ersten Informationen hatte der Laster Elektroschrott geladen, was den Rettern die Löscharbeiten erschwerte. Ein Feuerwehrmann erlitt laut der Agentur News5 eine Rauchgasvergiftung und musste in eine Klinik gebracht werden.

Weil der Laster auf einem Rastplatz parkte, kam es im Verkehr zu keinen nennenswerten Behinderungen. Der Sachschaden dürfte im fünfstelligen Bereich liegen.

Bericht mit freundlicher Genehmigung aus dem Schwabacher Tagblatt